aktuelle News

"Wasser ist eine facettenreiche Ressource, die dem Rohstoff Öl in seiner globalen Bedeutung schon bald den Rang ablaufen wird. Die Wasserreserven sind am Abnehmen und das blaue Gold wird ein Mangelelement auf unserer Erde sein." - Kofi Annan
 

 

 

von Tilo Schönberg

 

 

Wasserknappheit hat einen substanziellen Einfluss auf sämtliche Ökosysteme und kann somit auch eine entscheidende Bedrohung für die menschliche Gesundheit sein. Interessenskonflikte in der Wassernutzung gehören zu den primären Problemen der Zukunft. Streit um das Wasser ist vorprogrammiert und ein guter Umgang entscheidend für Sicherheit und Frieden auf der ganzen Welt.

Der Indus  ist mit 3.180 km der längste Fluss auf dem indischen Subkontinent und der wichtigste Strom Pakistans.
 


Der Ganges  ist ein 2.511 km langer Strom in Indien und Bangladesch und der heilige Fluss der Hindus.

 

 


Der Brahmaputra ist ein 2.896 km langer Strom in Asien. Er fließt durch das Gebiet der Staaten China, Indien und Bangladesch.

 

 

 

 

Der Mekong ist ein Fluss in Südostasien. Angaben zur Länge des Mekong variieren demnach zwischen 4.350 km und 4.909 km. Das gesamte Einzugsgebiet des Mekong umfasst etwa 800.000 km², damit ist er als Lebensader des kontinentalen Südostasien zu charakterisieren.

 

 

Der Jangtse ist der längste Fluss Asiens. Er fließt auf seiner ganzen Länge von 6.380 Kilometer durch die Volksrepublik China.

 

 

Der Huang He (Gelber Fluss)  ist ein Fluss beziehungsweise Strom im Norden der Volksrepublik China (Ostasien). Nach dem Jangtsekiang ist er Chinas zweitlängster Fluss. Bezüglich seiner Länge gibt es unterschiedliche Werte: 4.845 Kilometer ist die geläufigste Angabe.
 

 

Diese Flüsse sind die Lebensadern Süd- und Ostasiens. Energie und Nahrungsquelle für Milliarden Menschen.
Indus, Ganges, Brahmaputra, Mekong, Jangtsekiang und Huang He haben aber noch eines gemeinsam:
 

Ihre Quellen entspringen alle in Tibet und dem tibetischen Hochland.

alle Angaben und Fotos: ©Wikipedia

 

© 0815-Info