NEWS

0815-Info

(D)eine Link-Datenbank

 

Was ist Neu


19.05.2019
Kuddel
#ESC2019
13.05.2019
Kuddel
mein Tweet des Tages :o)))
11.05.2019
Kuddel
Ihr müsst jetzt ganz tapfer sein!
04.05.2019
Kuddel
SPD mit glaubwürdigem Statement zur Europa-Wahl
05.04.2019
Kuddel
this is the #future!

Foto: getDigital.de / da linken wir nicht hin! / Facebook

daher hier gespiegelt: »https://www.0815-info.news/images/maehroboter.jpg

30.03.2019
Kuddel
Service-Personal, das man einfach lieben muss...

Grafik: Tobias Prüwer / Twitter

27.02.2019
Kuddel
Die Sprache der Verbrecher

Es ist wieder mal soweit. Die Zeitungen und Nachrichtensendungen berichten über einen weiteren Krisenherd auf der Welt. Konkret geht es um Venezuela, wo angeblich ein Diktator die Schuld an der Verarmung der Bevölkerung trägt und vom Wertewesten vertrieben werden soll.

Die ewig gleichen Dysphemismen werden aus dem Schrank geholt und die Medien verbreiten diese mit Feuereifer. Begriffe wie "Regime", "Diktator" oder "...gegen das eigene Volk..." sollen gegen eine unliebsame Regierung Stimmung machen, und mit den entsprechenden Euphemismen "Demokratie", "Rechtstaatlichkeit", "Wohlstand" und "Werte" wird der Hochzuchtkonsument endgültig getrimmt und auf die angebliche Notwendigkeit einer "Intervention" konditioniert.

Dass die von den USA verhängten Sanktionen und Blockaden Venezuela bislang mehrere zig Milliarden gekostet haben, wird allerdings kaum vermerkt. Maduro sei schuld an allem und müsse weg, so das einheitliche Mainstream-Narrativ. Man solle glauben, dass es den USA und deren Vasallen in den EU- und den Nato-Staaten bei all ihren Handlungen stets um Menschlichkeit und Fürsorge gehe. Die wahren Gründe werden aber verschwiegen.

Ginge es der Wertegemeinschaft tatsächlich um humanitäre Hilfe, würde sie vielleicht auf die Unterstützung des Saudi-Regimes im Fall Jemen verzichten. Im Jemen findet zur Zeit eine gigantische humanitäre Katastrophe statt. Millionen Menschen hungern und verhungern, unterstüzt durch USA, Nato und EU. Auch könnten die USA die Armut im eigenen Land bekämpfen. Mehr als 40 Millionen Menschen leben in den USA unter der Armutsgrenze. In Afghanistan haben die USA für ihre Intervention in den vergangenen Jahren fast eine Billion (!) Dollar verbraten. Die Armut wurde damit aber nicht beseitigt, im Gegenteil, das Land liegt am Boden und schreit förmlich nach echter Hilfe. Auch in Haiti und anderen Staaten gäbe es Bedarf an Hilfe. Doch man versteift sich auf Venezuela. Warum?

Es dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass Venezuela auf unermesslichen Bodenschätzen, allen voran Erdöl, sitzt. Und da China, Indien und Russland bereits massiv in diese Ressourcen investieren wird es für die USA eng. Die Sache mit der angebotenen Hilfe wirkt wie eine billige Farce und reiht sich ein in die Reihe der bitteren Showeinlagen wie der Tonkin-Resolution, der Brutkastenlüge, der Geschichte mit den angeblichen Massenvernichtungswaffen oder Powells Röhrchen.

Bleibt zu hoffen, dass sich Venezuela und der Iran, der gewiss als nächstes dran sein wird, wehren. Zur Zeit versuchen es diese und andere Staaten über die UN mit dem Verweis auf die UN-Charta, deren Regeln vor allem von den USA und ihren Verbündeten ständig gebrochen werden. In einer Gesellschaft, in der die Medien einem verstorbenen Prominenten seitenweise Sonderberichterstattung widmen, aber die verhungernden Kinder im Jemen inklusive Ursache fast vollständig ausblenden, und in der die Politik das blutige Geschäft des globalisierten Neoliberalismus mitträgt, darf man sich nicht wundern, wenn ein illegitimer Regime-Wechsel als demokratiefördernde Maßnahme präsentiert wird. In Anbetracht dieser Sachlage nehme ich mir nun das Recht heraus, von der US-Regierung als elitenfaschistisches Regime, und von unseren Politikern, bis auf wenige Ausnahmen, als deren feige und verlogene Vasallen zu sprechen. Der Einsatz für den globalen Frieden liegt somit wieder mal hauptsächlich bei uns "kleinen" Menschen und er sollte Priorität haben. Untätigkeit und Ignoranz sind des Friedens Rost!

Text: © Thomas V Weiss / da verlinken wir nicht hin / Facebook
Deshalb hier gespiegelt!

22.02.2019
Kuddel
Der erste künstlicher AI-Nachrichtensprecher

Die Chinesische staatliche Nachrichtenagentur Xinhua hat “den ersten weiblichen AI-Nachrichtensprecher in der Welt” präsentiert.

 

08.02.2019
Kuddel
...aufgeschnappt!

Macron will herausgefunden haben, dass die Gelbwesten vom Russen gebastelt wurden.

Nur: Wer hat Macron gebastelt?

raubkopiert bei Tom Wellbrock / da verlinken wir nicht hin / Facebook

30.01.2019
Kuddel
...für Greta Thunberg

Sie wird verspottet als "Ikone der Klimakirche" - aber sie hat sogar in Deutschland (!)
tausende Schulkinder und Jugendliche dazu gebracht,
laut auf die Straße zu gehen und für ihr Recht auf Zukunft zu protestieren.
Und ich hoffe, dass das so weitergeht und ihr Protest noch viel, viel lauter wird.

Grafik & Text: Michael Goschütz / Aufstehen Bundesweit / da verlinken wir nicht hin! - Facebook

Deshalb hier gespiegelt: »https://www.0815-info.news/images/Greta.jpg